Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Peru 2000

Unsere allererste Fernreise. Das war vielleicht ein Abenteuer. Aber es ging alles gut und wir hatten unbeschreibliche Erlebnisse.

  

 

 

 

Fotoalbum zur Tour                          zurück zur Übersicht

 

Bericht zur Tour

 

Alaska 2003

Alaska, das ist zu aller erst Natur pur! So muss Gott die Welt einst erschaffen haben: Wild und ungezähmt. Wenn man so will, ist Alaska zu 90 % ein urzeitliches Fossil. Riesige vom Menschen noch völlig unberührte und unzugängliche Naturlandschaften. Nur ein winziger Teil ist durch Straßen
erschlossen. In Alaska ist alles überdimensional. Der Name des Landes hat seinen Ursprung in den von den indigenen Völkern geprägten Bezeichnungen „Alaksu“, „Alakshak“ oder „Alaschka, was soviel wie weites, großes Land bedeutet. Der Staat dehnt sich in Nord-Süd-Richtung 2.300 km und von
Osten nach Westen 3.800 km aus, über 21 Breitengrade und 43 Längengrade hinweg. Nirgends auf der Welt gibt es größere Wildnisgebiete, nirgendwo leben größere Braunbären, Elche, Karibus oder Lachse, in keinem anderen Gebiet – abgesehen von Grönland und der Antarktis – gibt es so viele Gletscher wie in Alaska. Drei Millionen Seen blinken aus dem Grün der Wälder. In Alaska sind die Flüsse noch nicht von Deichen begrenzt, sondern fließen frei ihren eigenen Weg. Man könnte noch vieles nennen. Obwohl Alaska ein junger Staat ist, hat er bereits eine relativ reiche Vergangenheit und Geschichte. Auf der einen Seite die
Geschichte der indigenen Völker die vor ca. 30.000 Jahren während einer Eiszeit aus Asien kamen und andererseits die der durch White Pass Yukon Railroad
den dänischen Kapitän Vitus Bering erst vor etwa 250 Jahren von Russland aus begonnenen Eroberung dieses ungezähmten Landstriches. Alaska ist anders als das restliche Amerika. Wohl auch deshalb, weil Amerika es lange Zeit gar nicht so richtig haben wollte. Erst als hier Gold gefunden wurde, war der Ärger über den Kauf des vermeintlich wertlosen Landes für 7 Millionen Dollar von Russland im Jahre 1867 verraucht. Alaska wurde 1912 offiziell zum Gebiet der USA erklärt.
Aber es sollte noch bis 1959 dauern, bis es der 49. Bundesstaat der USA wurde. Noch heute spürt man hier den Pionier- und Abenteurergeist von einst. Nur 10 % der Einwohner wurden hier geboren und sind hier aufgewachsen. Viele Einwanderer versuchen noch heute ihr Glück hier. Aber die meisten drehen Alaska nach ein paar Wintern wieder den Rücken zu.

  

 

 

 

Fotoalbum zur Tour                          zurück zur Übersicht

 

Bericht zur Tour

Peter und Kelly Kamper - unser Basislager zur Brooks Range Tour

Bolivien - Das Mosaik der Erde 2005

Vermutlich das ursprünglichste Land Südamerikas. Amazing!

  

 

 

 

Fotoalbum zur Tour                          zurück zur Übersicht